Kultur & Genuss

 

Geführte Rundreise Languedoc-Roussillon

Auf Ihrer 8-tägigen Rundreise lernen Sie die im Südwesten Frankreichs liegende Region mit all ihren Facetten kennen. Folgen Sie den Spuren der Katharer bei einem Besuch ihrer mächtigen Festungen und entdecken Sie mediterranes Stadtflair in Toulouse, Perpignan und Montpellier. Lassen Sie sich von wahren Kunstschätzen und landschaftlicher Schönheit begeistern und erfahren Sie auf einem Weinschloss bei Carcassonne und auf einer Austernfarm im Étang de Thau wahre Gaumenfreuden.

 

 

Reiseverlauf

1. Tag: Deutschland – Toulouse – Perpignan
Anreise • Stadtführung Toulouse • Willkommensessen

 Ihre Reise startet mit einem Flug nach Toulouse. Lernen Sie Ihre Reiseleitung direkt am Flughafen kennen und lassen Sie sich zusammen mit Ihrer Gruppe ins Zentrum von Toulouse bringen, welches Ihnen auch unter dem Namen „Ville rose“ bekannt sein könnte. Der Zweitname die „rosane Stadt“ kommt von dem freundlichen Charakter, welcher Toulouse durch seine Ziegelsteine auf den Dächern erhält. Diese Steine werden im Midi-Toulouse auch „Brique foraine“ genannt und spiegeln den mittelalterlichen Charme vergangener Zeit wieder. Hiervon können Sie sich selbst bei der am Nachmittag stattfindenden Stadtführung überzeugen. Lernen Sie außerdem das Capitol kennen, welches das Wahrzeichen der rosanen Stadt Toulouse ist. Dieses dem 18. Jahrhundert entsprungene Gebäude liegt am Place du Capitole, zusammen mit dem Rathaus und dem Théâtre du Capitole. Lassen Sie sich anschließend von dem einzigartigen, im 13. und 14. Jahrhundert vom Dominikanerorden erbauten Jakobinerkloster in Form einer Palme in den Bann ziehen. Die zweischiffige Kirche ist ein wahrer Schatz der südfranzösischen Gotik mit vielen erhaltenen Reliquien und Malereien aus vergangener Zeit. Nach dem Jakobinerkonvent geht es für Sie weiter nach Perpignan und damit auch in ihr Stadthotel für die nächsten 3 Nächte. Lassen Sie den ersten Tag bei einem gemeinsamen Abendessen in einem landestypischen Restaurant mit der ganzen Gruppe ausklingen und nutzen Sie die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen und kennenzulernen. 3 Nächte in Perpignan. (A) (Fahrtstrecke: ca. 205km, Fahrtzeit: ca. 2Std. 15min)

 

2. Tag: Perpignan - Narbonne - Carcassonne - Perpignan
Marktbesuch in Narbonne • Carcassonne •  Weinprobe auf einem Schloss

Narbonne (Fahrtstrecke: ca. 67km, Fahrtzeit: ca. 55min), die Hauptstadt der neuen Kolonien, hatte damals eine bedeutende Rolle, denn hier kreuzte sich der Handelsweg mit der Via Aquitania, die bis zum Atlantik führte. Auch die Haupteinkaufsmeile folgt bis heute dem Vorbild der damaligen Handelsstraße. In Narbonnes Vergangenheit gibt es immer wieder Konflikte zwischen dem Orient und Okzident in Narbonne und seinem Umland. Bis heute stellt die Stadt Narbonne die Grenze zwischen Languedoc und Roussillon dar, welche sich inmitten dieser entlang zieht. Aus der Ferne schon deutlich zu erkennen ist eine der drei katholischen Bauten. Die Kathedrale St. Just et Saint Pasteur, welche bis zum heutigen Tage noch immer nicht vollendet wurde. Eine weitere Grenze bildet der Canal de la Robine, welcher die Stadt selbst in bürgerlich und bischöflich separiert. Beginnen Sie Ihre Stadtführung, indem sie genüsslich durch die von Victor Baltard nach Pariser Vorbild entworfenen und wohl schönsten Markthalle der Französischen Provinz, die „Halles de Narbonne“, schlendern. Probieren Sie dabei auch eine der vielen Leckereien! Lassen Sie sich in den Untergrund entführen und besichtigen Sie das Horreum mit seinem Netz aus Gängen. Im Anschluss treten Sie eine Zeitreise ins Mittelalter an und tauchen ein in die Atmosphäre der Festung von Carcassonne (Fahrtstrecke: ca. 62km, Fahrtzeit: ca. 55min). La Cité zählt zum heutigen UNESCO Weltkulturerbe und gab ca. 4000 Menschen im Mittelalter ein Zuhause. Genießen Sie den Gang durch den doppelten Mauerring vorbei an Kunsthandwerkern, Restaurants und kleinen Cafés, die Ihnen ein Gefühl des damaligen Lebens in der Festung vermitteln sollen. Weiter geht es dann zum Château de Pennautier, in welchem Sie sich durch eine Weinprobe noch einmal geschmacklich von den Vorzügen des Languedocs überzeugen können. (F) (Fahrtstrecke: ca. 240km, Fahrtzeit: ca. 3Std.)

 

3. Tag:  Perpignan - Collioure - Banyuls-sur-Mer - Perpignan
Stadtführung Perpignan  Künstlerstadt Collioure • Küstenfahrt spanische Grenze

Ein bisschen Spanien in Frankreich finden Sie in Perpignan, welches Sie heute bei einem Stadtrundgang besichtigen. Die Geschichte Perpignans unter dem spanischen Einfluss reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück. Damals zu Karolinger Zeit residierten autonome Grafen von Roussillon in Perpignan. Nachdem diese allesamt verstorben waren, fiel 1172 das Gebiet dem König von Aragon in den Besitz und nach diesem dem König von Mallorca. Von diesem Moment an bis ins Jahre 1344 blieb Perpignan die Hauptstadt des Königreichs Mallorca. Zum Schutze des Königreiches in Frankreich war es dem damaligen König ein großes Anliegen, seine Herrschaft zu repräsentieren. Die damaligen Bauten sind heute unter den Hauptsehenswürdigkeiten Perpignans zu finden. Dazu gehört die Kathedrale Sant Joan Baptista, deren Geschichte Sie ganz gespannt lauschen können sowie der Palast der Könige von Mallorca. Auch unter den Künstlern war Perpignan schon immer ein sehr bekannter Ort. Sogar Salvador Dalí verschlug es in diesen Ort, der in der Bahnhofshalle verkündete, dass Perpignan das Zentrum der Welt sei. Auch der nächste Ort, den Sie auf Ihrer Reise kennenlernen, Collioure (Fahrtstrecke: ca. 31km, Fahrtzeit: ca. 35min), war speziell bei Malern beliebt. Der Ort überzeugt mit seiner Gesamtheit aus einzelnen schönen Kulissen. Zu diesen zählt beispielsweise das Königsschloss direkt am Ufer des Meeres gelegen, die kleinen Kieselstrände und der Hafen mit seinen bekannten Holzbooten. Zusätzlich gibt es an der Hafenpromenade eine kleine Restaurantbar, die heute für ihre vielen Bilder bekannt ist, denn der Besitzer René Pous gestattete seinen Gästen ihre Rechnung durch Bilder zu bezahlen. Auch Picasso war ein immer wiederkehrender Gast. So kamen über die ganzen Jahre über 3000 Bilder zusammen, die das ganze Restaurant schmücken. Freuen Sie sich außerdem auf die Kirche von Notre-Dame-des-Anges und Fort Saint-Elme von welcher Sie einen herrlichen Blick auf das Meer haben. Entspannen Sie bei einer gemütlichen Anfahrt entlang der Küste zur spanischen Grenze während Sie die Eindrücke der Landschaft auf sich wirken lassen (Fahrtstrecke: ca. 14km, Fahrtzeit: ca. 25min) Danach geht es wieder zurück nach Perpignan. (F) (Fahrtstrecke: ca. 81km, Fahrtzeit: ca. 1Std. 50min)

 

 

4. Tag: Perpignan - Montpellier
Château de Peyrepertuse • Katharerburg Quéribus • Abtei Fontfroide
Genießen Sie verschiedene kulturelle und Geschichtliche Highlights auf ihrem Weg in die Stadt Montpellier im südlichen Frankreich. Ihr erster Halt bringt Sie zu der Burg Peyrepertuse. Der Felsen, auf welchem diese liegt, war schon zu Römerzeiten bewohnt. Erstmals erwähnt wurde die Existenz Peyrepertuses im 11. Jahrhundert. Sie ist über dem kleinen Dorf Duilhoac-sous-Peyrepertuse in 800m Höhe gelegen und verfügt über eine Fläche von 7000m². Für diesen Aufstieg benötigen Sie festes Schuhwerk (Gehzeit ca. 15 Min., +/- 800 Höhenmeter). Im Jahre 1908 wurde der Ort zu einem „Monument Historique“ und steht seitdem unter Denkmalschutz. Bestaunen Sie, bevor es dann weiter in die bekannte Abtei Fontfroide geht, die Katharerburg Quéribus von außen. Auch diese liegt in großer Höhe in 728m auf einer Bergspitze. Quéribus gehörte der früheren Barcelonischen Grafschaft an und somit auch zum späteren Königreich Aragon und damit auch zu Spanien. In der Zeit fortlaufend verschoben sich Grenzlinien verschiedener Länder und so auch die bei Quéribus. Durch diese Veränderung lag die Burg nun im südlichen Frankreich. Auch diese wurde ein „Monument Historique“, jedoch ein Jahr eher als die Burg Peyrepertuse. Ihr letzter Besuch führt Sie in das Zisterzienserkloster Abbaye Sainte-Marie de Fontfroide, welches im 11. Jahrhundert von Benediktinermönchen gegründet und 45 Jahre später dem Zisterzienserorden zugehörig wurde. Die Abtei hatte geschichtlich gesehen großes Glück, im Gegensatz zu vielen anderen Klöstern, die der französischen Revolution zum Opfer gefallen sind, denn es wurde verschont und im 19. Jahrhundert dann säkularisiert. Genießen Sie also den Anblick der gut erhaltenen Abtei Fontfroide mit seinen vielen Rosenstöcken, Olivenbäumen und Zypressen in der Abgeschiedenheit der Corbière Senke. 4 Nächte in Montpellier. (F) (Fahrtstrecke: ca. 160km, Fahrtzeit: ca. 1Std. 50min)

 

5. Tag:  Montpellier - Saint-Guilhem-le-Desert - Montpellier
Stadtbesichtigung Montpellier • pittoreskes Dorf Saint-Guilhem-le-Désert
Lernen Sie am heutigen Tag die mediterrane Stadt Montpellier mit ihrem großen kulturellen Angebot durch eine Stadtbesichtigung kennen. Mit dieser auch natürlich Montpelliers Monumente und Wahrzeichen, die teilweise mehr als nur das sind. Der Triumphbogen beispielsweise zeigt an seiner Fassade die Siege und wichtigen Ereignisse Ludwig XIV. Eines seiner Erfolge war beispielsweise der Bau des Canal du Midi, welcher das Mittelmeer mit dem Atlantik verbindet. Sieht man durch den Triumphbogen hindurch, ist außerdem die Statur des Sonnenkönigs zu beachten, die als Ersatz des eigentlichen Standbildes fungiert, welches während der französischen Revolution zerstört wurde. Auch die Kathedrale Saint-Pierre steht auf dem Programm. Sie geht stolz als einzig überlebender Sakralbau aus den Glaubenskriegen hervor. Auch den Place de la Comédie erleben Sie heute in seinem täglichen Treiben. Denn als wichtiges Drehkreuz der Stadt, früher sowie heute, führen von diesem wichtigen Wege und Transportmittel in und aus der Stadt. Der Ursprung des Namens dieses Platzes ist auf die im 18. Jahrhundert auf ihm erbaute Opéra Comédie zurückzuführen. Im Anschluss dürfen Sie sich nun selbst auf den Weg machen, um die Stadt nach Ihren eigenen Interessen weiter zu erkunden. Spazieren sie gemütlich die Promenade von Antigone entlang und genießen Sie beispielweise eine schöne Tasse französischen Kaffee in einem der vielen Cafés. Falls Sie während der Stadtführung noch nicht genügend Anregungen für Ihre individuelle Gestaltung der freien Zeit erhalten haben, fragen Sie doch gerne einmal Ihren Reiseleiter. Weiter im Westen erkunden Sie dann die mittelalterliche Stadt Saint-Guilhem-le-Désert (Fahrtstrecke: ca. 44km, Fahrtzeit: ca. 50min) welche nicht nur wegen ihrer romanischen Kunst, ein beliebter Wallfahrtsort ist. Durch ihre Lage direkt am Jakobsweg, der durch eine Muschel in einem Stein am Wegesrand gekennzeichnet wird, gehört die Stadt ebenso wie der Pont du Diable, auch die Teufelsbrücke genannt, zum UNESCO Weltkulturerbe. (F) (Fahrtstrecke: ca. 44km, Fahrtzeit: ca. 1Std. 40min)

 

6. Tag: Montpellier - Séte - Péneas - Montpellier
Hafenstädtchen Sète • Austern-Mittagessen im Étang de Thau • romantisches Pézenas
Der sechste Tag entführt Sie in das Venedig des Languedocs, die Stadt Séte (Fahrtstrecke: ca. 32km, Fahrtzeit: ca. 45min). Sie verdient sich ihren Namen durch den altertümlichen Hafen, die vielen Kanäle, Brücken und schönen bunten Häuser. Der Hafen ist tatsächlich der erste Fischereihafen am Mittelmeer und wurde von Louis dem XIV im Jahre 1666 angelegt. Genießen Sie das Flair der Stadt mit ihren zahlreichen Fischerbooten, die von den Wellen in den Kanälen getragen werden. Ihr Mittagessen gestaltet sich am heutigen Tage womöglich ausgefallener als an anderen. Denn heute kommen Sie in den Genuss, fangfrische Muscheln und Austern zusammen mit einem Glas Weißwein bei einem Austernzüchter im Étang de Thau zu verköstigen. Nachdem Sie gestärkt sind, fahren Sie in den Ort Pézenas (Fahrtstrecke: ca. 40km, Fahrtzeit: ca. 45min), der nur 20 Minuten vom Mittelmeer entfernt liegt. In diesem 9000 Einwohner großen Ort wird Ihnen ganz besonders die künstlerische und historische Altstadt auffallen, die mit ihren vielen Patrizierhäusern aus dem 16. – 18. Jahrhundert verzaubert. (F/M) (Fahrtstrecke: ca. 130km, Fahrtzeit: ca. 2Std. 10min)

 

7. Tag: Montpellier - Béziers - Montpellier
Stadtrundgang Béziers • Spaziergang entlang des Canal du Midi • Picknick am Pont-Canal • Abschiedsessen
Ihren letzten Programmtag verbringen Sie in Béziers (Fahrtstrecke: ca. 75km, Fahrtzeit: ca. 1Std. 10min). Eine Stadt, die von der Vergangenheit gezeichnet und vor allem für die nach dem Massaker im 13. Jahrhundert wieder aufgebaute Cathédrale St. Nazaire bekannt ist. Diese liegt erhoben auf einem Hügel, wodurch sie unübersehbar das Bild der Stadt dominiert und auch den schönsten Blick auf die darunterliegende Stadt schenkt. Die wohl wichtigste Straße der Stadt ist die Alleé Paul Riquet, die vor allem während der Feria die Nacht zum Tag werden lässt und alle Menschen auf ihren Straßen feiern. Gleichermaßen gibt diese Straße auch einen Namen preis: Pierre-Paul Riquet, der Erbauer des berühmten Canal du Midi, der zusammen mit seinen neun Schleusen von Fonseranes seit 1966 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört und ein Meisterwerk der Ingenieurskunst darstellt. Auch trägt er zur allgemeinen Alltagskultur bei, indem er die Menschen vor Ort zusammenbringt und zu Spaziergängen und Bootsfahrten einlädt. So lassen auch Sie sich heute von diesem entspannten Lebensgefühl anstecken und genießen einen Spaziergang entlang des Canals du Midi bis hin zum Pont-Canal, an dem Sie ihre Reiseleitung mit einem Picknick, zusammengestellt aus verschiedenen lokalen Köstlichkeiten, in Empfang nimmt. Lassen Sie Ihre Reise am Abend, wieder zurück in Montpellier, bei einem letzten gemeinsamen Abendessen ausklingen und nutzen Sie diese Gelegenheit, um all Ihre schönen Erlebnisse noch einmal Revue passieren zu lassen.  (F/A/P) (Fahrtstrecke: ca. 157km, Fahrtzeit: ca. 2Std. 20min)

 

8. Tag: Montpellier - Touslouse - Deutschland
Frühstück • Heimflug
Au revoir! Nach ihrem morgigen Frühstück steht die Rückreise in die Heimat an. Lassen Sie sich hierfür von Ihrer Reiseleitung an den Flughafen in Toulouse begleiten und treten Sie Ihre Heimreise an. (F) (Fahrtstrecke: 245km, Fahrtzeit: 2 Std. 40min)

 

 

Hotel

Im Herzen von Perpignan befindet sich Ihr familiengeführtes Hotel Mondial. Die Unterkunft, welche im Jahre 2017 renoviert wurde, verfügt über moderne und gemütliche Zimmer mit viel Charme, die zum Entspannen einladen. Nach nur zehn Gehminuten erreichen Sie den im historischen Zentrum gelegenen Palast der Könige von Mallorca. Das „Théâtre de l’Archipel“ ist weniger als 500 Meter vom Hotel entfernt gelegen. Morgens erwartet Sie ein Frühstücksbuffet, an welchem Sie sich für Ihren Tag stärken können.

 

 

 

 

Infos & Preise

 


   
Termine Preis p.P.  im DZ
Preis im EZ
22.05. - 29.05.2022 1999 +485
05.06. - 12.06.2022 1999 +485
04.09. - 11.09.2022 1999 +485
11.09. - 18.09.2022 1999 +485
 

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

 

 

Leistungen

  • kleine Gruppe mit max. 8 Gästen
  • garantierte Durchführung ab 4 Gästen
  • Flug (Economy)mit Lufthansa ab München nach Toulouse und zurück (inkl. Steuern & Gebühren). Weitere Abflugorte möglich (Aufpreis).
  • Gruppentransfers & Transporte in klimatisierten Fahrzeugen
  • 7 Nächte im Doppelzimmer (DZ) mit Bad oder Dusche/WC
  • Mahlzeiten lt. Programm
  • Programm wie beschrieben inkl. Eintrittsgelder
  • deutschsprachige, örtliche Reiseleitung

 

 

Nicht inkludiert:

  • Touristentaxe in Höhe von 1,70 Euro / Person / Nacht
  • Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn; bitte bei Anmeldung mitbuchen.:  75€ (2. Klasse)
  • Keine Versicherungen im Preis enthalten. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

 

 

Buchung

Hier haben Sie die Möglichkeit Ihre Buchung online einzugeben. Bitte beachten Sie, dass diese Eingabe verbindlich ist. Nach Erhalt Ihrer Buchungsanfrage erhalten Sie von uns eine Reisebestätigung und Rechnung. Genauere Informationen zur Buchung erfahren Sie in der Rubrik Häufige Fragen oder in unseren AGBs

 

Sollte der gewünschte Termin nicht mehr verfügbar sein, informieren wir Sie unverzüglich und sind Ihnen gerne bei der Suche einer Alternative behilflich.

 

Bei Fragen zur Buchung können Sie uns gerne telefonisch kontaktieren unter der Tel.: 02251/7938460.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

FRANCE FASCINATION 

Johannesstr. 31
53881 Euskirchen

Tel. 02251/ 7938460

Fax. 02251/ 7938462

 

 

24h Notruf Nummer:

+49 152 56333501 

 

E-Mail: info@france-fascination.de

 

 

English
Francais
Deutsch

Öffnungszeiten

Montag - Freitag

09:00 Uhr - 12:00 Uhr

 

Sie sind berufstätig, und wünschen eine individuelle Beratung nach Ihrem Arbeitstag? Dann hinterlassen Sie uns eine Nachricht und wir rufen Sie gerne außerhalb unserer Geschäftszeiten zurück.  

 

 

  Immer für Sie da

Über unsere 24h Notruf Nummer können Sie uns aus Ihrem Urlaub jederzeit kontaktieren.

Urlaub Frankreich Gruppenreisen Kleingruppen Paris Golf Sprachreisen Kochkurse

Individualreisen Frankreich Reiseveranstalter Flusskreuzfahrt Wellness Sprachkurse Provence Fahrradreisen Städtereisen Luxus Ferienhaus Frankreich à la carte  Gourmetreisen Kochreisen  Wanderreisen
Studienreisen individuelle Ausarbeitungen


Rundreisen